02.09.2013 Spielbericht Unterrot - Steinbach

Aufsteiger SV Steinbach entpuppte sich bei der Spvgg Unterrot als eine selbstbewusste Mannschaft, die beim 1:1 beinahe die drei Punkte aus Unterrot entführt hätte. Unterrot glich erst gegen Ende aus.

(AZ | 

 

Dass der SV Steinbach nicht einfach zu schlagen sein würde, das wussten die Unterroter schon vor dem Spiel. Der Aufsteiger konnte sich gezielt verstärken und bewies zur Saisoneröffnung, dass er mehr als den Klassenerhalt erreichen will. Beide Mannschaften begannen verheißungsvoll und konnten sich gut in Szene setzen. Auf Unterroter Seite hatten Thomos und Rakk die ersten Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten. Den ersten Aufreger gab es bei den Einheimischen, als Thomos in der 18. Minute mit einem Schuss an das Außennetz Pech hatte. Der Gast ließ nur zwei Minuten später die Antwort folgen, doch bei einem Angriff landete der Ball in den Händen von Torhüter Schürg.

Die Unterroter ließen in der 38. Minute eine Riesenmöglichkeit liegen. Nach Zuspiel von Treiber scheiterte Thomos freistehend vor Steinbachs Torhüter. Und noch eine Riesenchance ließen die Unterroter in der 40. Minute aus: Daniel Seibt, ansonsten ein sicherer Kandidat bei Frei- oder Strafstößen, vergab einen Elfmeter. Anstatt mit einer Führung mussten so die Einheimischen mit einem Remis in die Pause gehen.

Danach passierte bis zur 62. Minute auf beiden Seiten nicht viel, sieht man von verbissenen Zweikämpfen im Mittelfeld ab. In der 62. Minute gelang dem Gast nach einem Stellungsfehler in der Unterroter Abwehr die 1:0-Führung. Gleich darauf hätte der Gast den Sack zumachen können, doch ein strammer Schuss verfehlte das Unterroter Tor. In der 85. Minute kam Unterrot zum 1:1. Ein Zuspiel von Thomos schloss Ali Soytürk zum 1:1-Endstand ab, spät, aber verdient.

Spvgg Unterrot: Schürg, J. Smolka, Thomos, Seibt, Mangold, Wadman, P. Smolka, Gergely, Rakk, Steinhauer, Treiber, Soytürk, Philipp. Reserve: 0:4.