Die Mannschaft


Hintere Reihe v.l.n.r.:

Muhammed Dönmez, Nico Bulling, Oliver Moll, Kevin Philipp, Kevin Jahn, Spielertrainer Patrick Abel, Eduard Steinhauer


Mittlere Reihe v.l.n.r.:

Co-Trainer Ahmet Sahin, Gökhan Yilmaz, Tayfun Oymak, Stefan Werner, Hannes Werner, Jakob Smolka, Benjamin Werner, Göktug Cagri Sahin, Gentian Tota, Sportlicher Leiter Andreas Zauner


Vordere Reihe v.l.n.r.:

Janek Mangold, Marco Wahl, Spielführer Philipp Smolka, Oguzhan Büyükfirat, Heiko Schmidt, Jakob Ibach, Batuhan - Cenk Sahin, Alexander Amarantidis


Spielertrainer

Patrick Abel

Sportliche Leitung

Andreas Zauner
Handy 0160-93886748

Co-Trainer

Ahmet Sahin

2. Abteilungsleiter

Alaattin Soytürk

Handy 01517-0036050




Trainingszeiten

Di.: 19.00 - 21.00 Uhr

Fr.: 19.00 - 21.00 Uhr

 



Spielplan & Tabelle


Spielbericht vom 05.11.2017

Nach der Pause die Linie verloren

 

Gegen den Tabellensechsten FSV Weiler wären für die SpVgg Unterrot gestern drei Punkte drin gewesen, doch die Mannschaft konnte ihre klare Marschroute der ersten Spielhälfte nicht mehr fortsetzen, so dass sich die beiden Kontrahenten mit 2:2 trennten. Schon in den ersten fünf Minuten vergaben die Unterroter zwei gute Möglichkeiten. Spielertrainer Patrick Abels Schuss strich über die Querlatte, und Nico Bullings Schuss streifte am Pfosten vorbei. In der 12. Minute bot sich dem Gastgeber eine weitere gute Torchance, doch auch Christoph Offner hatte mit seinem Abschluss kein Glück. Danach kam aber der Gast zu seiner ersten guten Möglichkeut, doch Büyükfirat im Unterroter Kasten hatte aufgepasst.

 

Das Spiel wogte danach zwischen den Strafräumen hin und her, ehe dann in der 30. Minute die Unterroter wieder einmal mit einem guten Angriff zu einer Chance kamen. Über Dönmez kam das Leder zu Marco Wahl, dessen Schuss der Torhüter nur abwehren konnte. Nico Bulling hatte beim 1:0 per Abstauber keine Probleme. Noch vor der Pause musste sich Unterrots Torhüter Büyükfirat mächtig strecken um den Ausgleich zu verhindern.

 

Zuwenig umgesetzt

 

Unterrot nahm sich zwar für die zweite Hälfte viel vor, doch daraus wurde wenig. In der 53. Minute hatte der Gastgeber bei einer Chance von Weiler noch Glück, doch in der 68. Minute glich Weiler nach eine schnellen Konter zum 1:1 aus. Postwendend erhöhte die Unterroter Mannschaft auf 2:1, nachdem Hannes Werner gefoult wurde und Janek Mangold den Elfmeter sicher verwandelte. Der Gast wurde aber stärker und traf in der 80. Minute zum 2:2-Enstand. Die Unterroter versuchten zwar noch mit aller Macht zu einem Tor zu kommen und hatten eine gute Gelegenheit, doch es sollte bei diesem 2:2 bleiben. Fazit: In diesem Spiel wäre für Unterrot mehr drin gewesen.

 

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Ioan Copandean, Kevin Philipp, Patrick Ryborz, Philipp Smolka, Christoph Offner,Marco Wahl, Patrick Abel, Janek Mangold, Eduard Steinhauer, Muhammed Dönmez, Hannes Werner.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/nach-der-pause-die-linie-verloren-16458905.html


Spielbericht vom 01.11.2017

Lokalschlager ohne Sieger

 

Beide Mannschaften hatten sich vor diesem Lokalkampf viel vorgenommen, denn beide stecken mitten im Abstiegskampf und wollen möglichst bald von unten wegkommen. Zunächst begannen die beiden Kontrahenten sehr verhalten und waren waren darauf bedacht, keine Gegentreffer zu erhalten. Dennoch hatte man den Eindruck, dass Unterrot die druckvollere Manschaft war, die vor allen Dingen über die linke Seite ihre Angriffe vortrug.

 

Chancen vergeben

 

So hatte Sahin in der siebten und zehnten Minute zweimal Pech, als er den gegnerischen Torhüter anschoss. Fichtenberg hatte in dieser Zeit nur eine gute Chance, als ein Schuss von Paxian von der Unterroter Abwehr noch abgeblockt werden konnte. Großes Pech hatten die Unterroter in der 14. Minute, als Copandean mit einem Kopfball nur den Pfosten traf. Weitere acht Minuten später hatte auf Unterroter Seite Ryborz Pech, der den Torwart anschoss und dessen Nachschuss noch auf der Linie gerettet wurde. Auch Sahin scheiterte danach mit seinem Kopfball an Fichtenbergs Torhüter May. Wie schon so oft machte aber der Gegner das erste Tor. Einen Foulelfmeter verwandelte Alexander Ruhl für die Gäste zur 1:0-Führung. Beide Mannschaften hatten bis zur Halbzeitpause noch jeweils eine Möglichkeit. Nach dem Seitenwechsel entwickelte Unterrot erneut viel Druck und bei einem der ersten Angriffe scheiterte Aybar erneut an Fichtenbergs Torhüter. In der 62. Minute gelang den Einheimischen endlich der verdiente Ausgleich. Der eingewechselte Nico Bulling traf mit einem Linksschuss zum 1:1. Im Anschluss vergaben Fichtenbergs Stürmer zwei gute Chancen und hätten ohne weiteres erneut in Führung gehen können. Nach diesen vergebenen Möglichkeiten der Gäste kamen die Unterroter wieder besser ins Spiel und nach einem Eckball in der 75. Minute konnte Mangold die 2:1-Führung erzielen. Im Anschluss daran waren die Unterroter mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden, als Steinhauer seinen Stürmerkollegen Marco Wahl bediente und dieser vom Abseitspfiff gestoppt wurde. Postwendend an diese Szene gelang den Gästen in der 86. Minute durch Jannik Paxian der 2:2-Ausgleich.

 

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Ion Copandean, Kevin Philipp, Patrick Ryborz, Phillip Smolka, Onur Aybar, Christoph Offner, Batuhan Sahin, Marco Wahl, Patrick Abel, Heiko Schmidt, Janek Mangold, Eduard Steinhauer, Nico Bulling, Muhammed Dönmez.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/lokalschlager-ohne-sieger-16408861.html


Spielbericht vom 01.11.2017

Unterrot II jetzt auf elftem Platz

 

Für die Spvgg Unterrot II begann das Spiel gegen Fichtenberg II optimal, denn schon nach vier Minuten zappelte das Leder erstmals bei Sacha Blascic im SKF-Tor. Im Anschluss an diesen Treffer hätten die Unterroter ihre Führung ausbauen können, doch sie scheiterten bei zwei guten Chancen. Nach 15 Minuten folgte aber die Enttäuschung auf Seiten der Einheimischen. Die Gäste nutzten durch Alexander Ruhl einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Noch vor dem Wechsel sollten zwei weitere Tore fallen. Das Spiel verlief nun ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde brachte Patrick Jäger die Unterroter erneut mit 2:1 in Führung. In der 36. Minute bediente aber mustergültig Unterrots ehemaligen Trainer Michael Kröss seinen Stürmer Patrick Weller, der zum 2:2 ausgleichen konnte. Nach der turbulenten ersten Spielhälfte ließen es die Akteure nun etwas ruhiger angehen. Das Spiel wurde in der 50. Minute entschieden, als Oliver Moll per Kopf das 3:2 für die Spvgg Unterrot erzielen konnte.

 

Spvgg Unterrot II: Heiko Schmidt, Oliver Moll, Enes Aydemir, Hannes Werner, Martin Funk, Erich Dargel, Alexander Amarantidis, Serkan Sahin, Patrick Jäger, Jakob Ibach, Johannes Zahn, Muhammed Imre, Göhtug Sahin, Max Frey.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/unterrot-ii-jetzt-auf-elftem-platz-16408853.html


Spielbericht vom 15.10.2017

Unterroter Pechsträhne hält weiter an

 

Mit dem erhofften Befreiungsschlag der Unterroter Mannschaft beim Gastspiel in Lippoldsweiler wurde es nichts. Erneut mussten die Unterroter ohne ihre etatmäßige Innenverteidigung auflaufen und aus der zweiten Mannschaft mussten Spieler nachrücken.

 

Dennoch kamen die Unterroter gut aus den Startlöchern und schon bald folgte die erste Tormöglichkeit. Doch Gentian Totas Schuss streifte über die Querlatte. Nur wenige Minuten später hätte Tota erneut die Unterroter Führung erzielen können, doch diesmal fand er im gegnerischen Torhüter seinen Meister. Bis zur 20. Minute boten beide Mannschaften eine gleichwertige Leistung, und beide kamen zu Tormöglichkeiten. Es blieb aber bis zur 42. Minute beim torlosen Unentschieden. Unterrot geriet aber noch vor der Pause mit 0:1 in Rückstand und musste wie schon so oft in dieser Saison einem Rückstand hinterherlaufen. In der 42. Minute nutzte der Gegner nach einem Eckball seine Chance und konnte zur 1:0-Führung einnetzen.

 

Im zweiten Durchgang hatten sich die Unterroter viel vorgenommen und versuchten mit aller Macht zum Ausgleich zu kommen. So bot sich Spielertrainer Abel eine gute Möglichkeit, die er aber nicht verwerten konnte. Besser machten es die Platzherren in der 50. Minute und bauten nach einem Konter ihre Führung auf 2:0 aus.

 

Dass den Unterrotern das Pech an den Stiefeln klebt, zeigte die 60. Minute. Einen Schuss von Abel fälschte sein Mitspieler Tota ins Aus ab. Unterrot wehrte sich verzweifelt gegen die Niederlage, aber ein Treffer wollte ihnen nicht mehr gelingen. Auch der TSV Lippoldsweiler schaffte keinen Treffer mehr, obwohl er nur noch auf Konter wartete. Dabei hatten die Gastgeber noch zwei gute Möglichkeiten, die aber auch nichts mehr einbrachten.

 

Fazit: Gastgeber Lippoldsweiler konnte durch den 2:0-Erfolg einen Abstiegsplatz verlassen, während die Unterroter Mannschaft weiter im Tabellenkeller verharren muss.

 

Spvgg Unterrot: Büyükfirat, Abel, Dönmez, Aybar, Steinhauer, Tota, Wahl, Smolka, Offner, Bulling, H. Werner, S. Werner, Jäger, Jahn.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/unterroter-pechstraehne-haelt-weiter-an-15893491.html


Spielbericht vom 08.10.2017

Unterrot lässt die besten Chancen aus

 

Die Unterroter Mannschaft hat außer einem personellen Notstand auch ein anderes schwerwiegendes Problem. Dies zeigte sich im Heimspiel gegen die SKG Erbstetten erneut. Gegen Erbstetten musste zudem die komplette Innenverteidigung ersetzt werden. Der Gast gewann zwar das Spiel mit 5:2, doch nach Chancen gerechnet hätten die Unterroter 20:7 gewinnen müssen. Das Spiel begann schon mit einem Malheur. Beim Aufwärmen verletzte sich Batuhan Sahin und musste passen. Dies war schon einmal ein Verlust, denn Sahin fehlt einfach im Angriff.

 

Schon nach zehn Minuten hätten die Unterroter mit 2:0 führen müssen, denn drei klare Chancen wurden kläglich vergeben. In dieser Phase sahen die Unterroter Zuschauer ein Spiel auf ein Tor, und zwar auf das des Gastes. Diese Nachlässigkeiten der Einheimischen rächten sich schon in der 10. Minute. Nach einem Eckball fabrizierten die Platzherren ein Eigentor und lagen in der Folge überraschend mit 0:1 im Rückstand.

 

Die Unterroter Truppe ließ sich aber nicht aus dem Rhythmus bringen und spielte munter nach vorne. Erneut wurden in den nächsten zehn Minuten gute Einschussmöglichkeiten liegen gelassen. Die SKG Erbstetten machte ihre Sache clever und lauerte nur auf Konterchancen. Einer dieser Konter führte in der 20. Minute zum 2:0 für die Gäste. Danach entschärfte der Unterroter Schlussmann einen von ihm verursachten Elfmeter. Kurz vor der Pause scheiterte Dönmez bei einer guten Möglichkeit.

 

Im zweiten Durchgang kam Unterrot nach einem schönen Spielzug durch Tota auf 1:2 (46.) he- ran, doch nur zwei Minuten später erhöhte Erbstetten per Frei­stoß auf 3:2. Wohl schaffte Mangold in der 68. Minute mittels eines Elfmeters den 2:3-Anschluss, doch schon im Gegenzug schlossen die Gäste einen Konter zum 4:2 ab und ließen in der 90. Minute noch den 5:2-Endstand folgen.

 

Spvgg Unterrot: Büyükfirat, Mangold, Ryborz, Aybar, Dönmez, Yilmaz, Smolka, Bulling, Wahl, Abel, Amarantidis, Tota, Moll, Werner.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/unterrot-laesst-die-besten-chancen-aus-15858773.html


Spielbericht vom 10.09.2017

Unterrot vom Pech verfolgt

 

Dem FC Welzheim gelingen innerhalb von fünf Minuten drei Tore. Das Spiel sollte 4:3 für den Gast Enden. Die SpVgg scheint nicht mehr gewinnen zu können.

 

Mit der neuerlichen Pleite können die Unterroter A-Ligisten sicher nicht zufrieden sein. Dennoch zeigte die Mannschaft gestern auf dem heimischen Rasen Moral und hielt gut mit. Besonders in der zweiten Hälfte war ein Aufbäumen erkennbar.

 

Trotz der 3:4-Niederlage der Spvgg Unterrot gegen den FC Welzheim war das Spiel ausgeglichen. Die Unterroter hatten erneut kein Glück und gerieten kurz vor der Pause mit 0:3 in Rückstand. Allerdings war dabei ihre Hintermannschaft absolut nicht im Bilde und trug so zur Niederlage bei. Es spricht aber für die Moral dieser Mannschaft, dass sie diesen Rückstand noch ausgleichen konnte und nach einem Konter der Welzheimer noch den vierten Treffer kassierte.

 

Die Spvgg Unterrot begann dieses Heimspiel gegen den FC Welzheim recht druckvoll und kam ganz gut zurecht. Bereits in der 10. Minute hätte Sahin die Führung erzielen können, doch er konnte seinen Vorteil nicht nutzen. Danach sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 35. Minute hätten die Unterroter noch zwei Tore erzielen können, doch in beiden Situationen konnten die Angreifer ihre Chancen nicht nutzen. Zunächst hatte Marco Wahl Pech, als nach einem Zuspiel von Abel den Schuss der gegnerische Torhüter noch zur Ecke klären konnte. Und fünf Minuten später traf Abel nur die Querlatte.

 

Wie man es besser machen kann, demonstrierten die Gäste in den fünf Minuten vor dem Seitenwechsel. Nach einem Konter gelang dem FC Welzheim die 1:0-

Führung, und gegen die verunsicherte Unterroter Abwehr ließ er nach einem Eckball das 2:0 folgen. Es sollte für die Unterroter noch schlimmer kommen, denn nach Schwächen in der Unterroter Abwehr erhöhten die Gäste auf 3:0.

 

Nach dem Seitenwechsel überraschten die Unterroter mit einem forschem Auftritt und bewiesen auf dem Spielfeld eine gute Moral.

 

Mühe wird belohnt

 

Dieses Aufbäumen sollte bald belohnt werden. In der 52. Minute gelang nach einem Eckball, der an die Latte des Welzheiner Kastens prallte, durch Kevin Jahn der 1:3-Anschlusstreffer. In der 65. Minute nutzte Gökan Yilmaz ein Zuspiel von Batuhan Sahin zum 2:3-Anschluss aus. Damit gerieten die Gäste jetzt gehörig unter Druck. Was keiner mehr für möglich hielt, geschah in der 78. Minute: Batuhan Sahin überlistete den gegnerischen Torhüter mit einem Heber zum 3:3-Ausgleich.

 

Das Spiel wogte dann hin und her, doch die glücklichere Mannschaft war am Ende der Partie der FC Welzheim, der vor dem Schlusspfiff noch einen Konter zum 4:3-Sieg abschließen konnte. Der Gast musste ab der 50. Minute mit einem Mann weniger auskommen.

 

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Nico Bulling, Batuhan Sahin, Patrick Ryborz, Patrick Jäger, Gökhan Yilmaz, Christoph Offner, Marco Wahl, Patrick Abel, Jakob Ibach, Gentian Tota, Tayfun Omak.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/unterroter-vom-pech-verfolgt-15712723.html


Spielbericht vom 03.09.2017

Diese Niederlage schmerzt

 

Das Spiel gegen den TSC Murrhardt wurde nach zwischenzeitlicher 3:1-Führung aus der Hand gegeben und letztlich mit 3:4 verloren. Hierbei bot die Unterroter Truppe über 60 Minuten ein gutes Spiel, machte sich dann aber mit einer desolaten Schlussphase wieder alles zunichte.

 

Unterrot konnte sich von Beginn an gute Chancen erarbeiten. So wurde dann in der 10. Minute Marco Wahl freigespielt, der am gegnerischen Torwart scheiterte. In der 15. Minute verhinderte Torwart Büyükfirat mit einer Glanztat den Rückstand. In der 25. Minute ging der TSC Murrhardt durch einen aus Unterroter Sicht unberechtigten Handelfmeter mit 1:0 in Führung. Unterrot ließ sich von dem Rückstand nicht beeinflussen und machte weiter Druck. In der 29. Minute wurde der Einsatz belohnt und Spielführer Nico Bulling gelang der Ausgleich. Nur zwei Minuten später hatte der TSC Murrhardt Glück, als Kevin Jahn nur die Latte traf. In der 40. Minute übersah der Referee ein Handspiel eines TSC-Spielers.

 

Nach dem Wechsel nahm Unterrot das Heft wieder in die Hand und Batuhan Sahin konnte nach Vorarbeit von Spielertrainer Patrick Abele auf 2:1 erhöhen. In der 62. Minute hatte Unterrot Glück, als Kevin Jahn eine TSC-Chance zur Ecke klärte. Unterrot beherrschte weiter das Spiel und Onur Aybar gelang in der 65. Minute nach einer direkt verwandelten Ecke ein weiterer Treffer zum 3:1 für Unterrot. In der 67. Minute pfiff der Schiedsrichter einen Angriff der Unterroter wegen angeblichen Abseits ab. In der 68. und 70. Minute vergab Marco Wahl zwei gute Tormöglichkeiten. Danach kam Murrhardt besser ins Spiel. In der 73. Minute gelang dem TSC Murrhardt das 2:3 und nur zwei Minuten später der 3:3-Ausgleichstreffer. Wenig später verpasste es Batuhan Sahin mit dem vierten Treffer für die Entscheidung zu sorgen. Danach fand dann plötzlich Unterrot nicht mehr ins Spiel. Der TSC erzielte in der 95. Minute den 4:3-Siegtreffer.

 

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Nico Bulling, Batuhan Sahin, Onur Aybar, Alexandru Copandean, Kevin Philipp, Christoph Offner, Marco Wahl, Patrick Abel, Patrick Ryborz, Ibach Jakob, Patrick Jäger, Oliver Moll.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/diese-niederlage-schmerzt-15675516.html


Spielbericht vom 27.08.2017

Torchancen bleiben ungenutzt

 

Die Zuschauer in Unterrot erlebten eine Enttäuschung zur Saisoneröffnung, denn ihre Mannschaft musste sich gegen die Spvgg Kirchberg/Murr mit 1:3 geschlagen geben und steht im kommenden Spiel schon unter Druck.

 

Die Spvgg Unterrot trat im Heimspiel gegen die Spvgg Kirchberg/Murr mutig auf und erspielte sich in den ersten 10 Minuten vier wahre Großchancen, die allesamt ungenutzt blieben. So scheiterte Batuhan Sahin mit zwei klaren Tormöglichkeiten (3./6.), Alexandru Copandean hatte im Eins-gegen-eins zu wenig Nerven (8.) und auch Nico Bulling blieb mit einer waghalsigen Aktion des Kirchberg-Keepers der Einschuss verwehrt (9.). Diese Möglichkeiten hätten schon für eine gewisse Vorentscheidung sorgen können. Von Kirchberg kam bis dahin nicht viel. In der 12. Minute profitierten die Gäste von einem Fehler in der Unterroter Abwehr und erzielten den 1:0-Führungstreffer. Nur wenige Minuten später nutzte die Spvgg Kirchberg/Murr wiederum ein Missverständnis in der Unterroter Abwehr und erzielte das 2:0. Auch nach dem 2:0 hatte Unterrot die weit besseren Torchancen, die aber leider vergeben wurden. In der 18. Minute konnte Batuhan Sahin nur durch ein Foul im 16-Meter-Raum gestoppt werden. Der Strafstoß wurde von Spielertrainer Patrick Abel verschossen. In der 25. Minute hatte Kirchberg bei einem Lattenschuss von Batuhan Sahin Glück. Unterrot machte weiter Druck. Nico Bulling und Batuhan Sahin blieben aber ein weiteres Mal glücklos (35., 40). Nach der Pause machte Unterrot weiter Druck, ein Tor wollte aber nicht fallen. In der 55. Minute traf Patrick Abel mit einem Fallrückzieher nur den Pfosten und nur eine Minute später traf der gleiche Spieler mit einem Kopfball die Latte. Unterrot machte das Spiel und Kirchberg die Tore. In der 70. Minute war es wieder so weit – und Kirchberg erzielte nach einem Konter das 3:0. Unterrot gab aber nicht auf und kämpfte weiter. In der 80. Minute glückte dem Unterroter Angreifer Marco Wahl das 1:3. Danach hatte Unterrot noch weitere Möglichkeiten, aber auch Glück – in der 87. Minute bewahrte der Pfosten vor einem weiteren Gegentreffer. Am Ende blieb es beim unverdienten 1:3.

 

Fazit: Hätten die Unterroter ihre Torchance genutzt, dann wären die Punkte in Unterrot geblieben. Für die Unterroter ist diese Niederlage bitter, denn sie war unnötig und nagt am Selbstbewusstsein. Zumal zum Auftakt jeder Verein eine Heimniederlage vermeiden will. Am kommenden Sonntag muss die Spvgg Unterrot beim TSC Murrhardt antreten, der beim TSV Schwaikheim II ein Remis erzielen konnte. Dieses Ergebnis zeigt, wie schwer die Aufgabe für die Unterroter wird. Doch mit der nötigen Einstellung werden die Unterroter auch diese Scharte wieder auswetzen können.

 

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Muhammed Dönmez (70. Patrick Jäger), Alexandru Ioan Copandean, Christoph Offner, Onur Aybar (60. Jakob Ibach), Nico Bulling, Batuhan-Cenk Sahin, Marco Wahl, Patrick Abel, Janek Mangold.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/torchancen-bleiben-ungenutzt-15640764.html


Spielbericht vom 20.08.2017

SpVgg Unterrot eine Runde weiter

 

Die Unterroter setzten in diesem Pokalspiel gegen den B5-Ligisten endlich die Vorgaben ihres Trainers Patrick Abel um. Und dadurch kam auch der klare 4:1-Sieg beim TSV Rudersberg II zum Auftakt des Bezirkspokals Rems-Murr zustande.

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Unterroter auf dem für sie eher ungewohnten Kunstrasen schnell immer besser ins Spiel. In der 5. Minute erzielte Gentian Tota, nach Zuspiel von Nico Bulling, das 1:0 für die Gäste aus Unterrot. In der 8. Minute scheiterte Bulling alleinstehend vor dem Rudesberger Torwart. Nur zwei Minuten später wurde Nico Bulling im 16-Meter-Raum gefoult und Batuhan Sahin erhöhte durch einen Elfmeter auf 2:0 für die Gäste. Unterrot machte weiter Druck und Nico Bulling erzielte in der 16. Minute das 3:0 für Unterrot. Einem weiteren Treffer für Gentian Tota zum möglichen 4:0 blieb von dem Schiedsrichter wegen einer – aus Unterroter Sicht nicht vorhandenen – Abseitsposition die Anerkennung versagt. Danach hatten Batuhan Sahin und Marco Wahl zwei gute Möglichkeiten die aber nicht genutzt wurden. Durch einen Unterroter Fehler im Mittelfeld kam Rudersberg in der 30. Minute zu seiner ersten Torchance – die jedoch durch den starken Unterroter Torwart Oguzhan Büyükfirat abgewehrt wurde.

 

In der 40. Minute hätte Nico Bulling auf 4:0 für die Gäste erhöhen können, doch der gegnerische Spieler klärte an der Linie des Rudersberger Kastens. In der 42. Minute konnte Marco Wahl nur durch ein Foul im 16-Meter-Raum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Batuhan Sahin zum 4:0-Zwischenstand.

 

In der zweiten Halbzeit schaltete Unterrot einen Gang zurück und es gab auf der Gäste-Seite nur noch wenig Höhepunkte. In der 82. Minute erzielte Rudersberg den Ehrentreffer. Der Unterroter Sieg war jedoch nie in Gefahr. Am Ende blieb es beim verdienten 4:1 und dem Unterroter Sieg.

 

In der zweiten Runde des Bezirkspokals Rems-Murr treffen die Unterroter auf Liga-Konkurrenten FC Welzheim I.

 

Spvgg Unterrot: Büyükfirat Oguzhan, Jahn Kevin (7. Werner Stefan), Dönmez Muhammed, Copandean Ioan Alexandru, Philipp Kevin, Offner Christoph (70. Jäger Patrick), Ibach Jakob, Tota Gentian (46. Kelmendi Brikend), Bulling Nico, Sahin Batuhan-Cenk (60. Patrick Abel), Wahl Marco.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/spvgg-unterrot-eine-runde-weiter-15608960.html


Ludwig-Dalacker-Gedächtnisturnier 2017

 

Gastgeber SpVgg Unterrot wird beim elften Ludwig-Dalacker-Gedächtnisturnier hinter dem VfL Mainhardt nur Dritter. Den Turniersieg schnappte sich der TSV Gaildorf.

 

Für die fünf beteiligten Mannschaften war das Unterroter Turnier eine runde Sache, denn alle Fußballmannschaften bereiten sich derzeit auf die kommende Saison vor. Alle Teams bestreiten Testspiele, doch in Unterrot konnten die Trainer mit ihrem Aufgebot ausgiebig Spielpraxis gewinnen. Das war für die beteiligten Vereine eine willkommene Sache und kam natürlich auch den Trainern gelegen. Sie hielten die Augen offen und können jetzt den Blick auf die eine oder andere Baustelle in ihrem Kader richten.

 

In packenden und sportlich fairen Spielen mussten die Teams beim Unterroter Turnier oft über ihre Schmerzgrenzen gehen. Größere Blessuren gab es keine, alles verlief reibungslos und Unterrots Organisationsteam hatte alles im Griff. Dafür sorgte die notwendige Routine. Immerhin kann man bei der Spielvereinigung schon auf mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung bei der Ausrichtung dieses Turniers zurückblicken.

 

Bei vier Spielen mit jeweils 40 Minuten kamen die Akteure auf beachtliche 160 Minuten Spielzeit. So konnten die Trainer viele ihrer Fußballer zum Einsatz bringen und diese konnten dann wertvolle Erfahrungen für die neue Runde sammeln. Glück hatten die Unterroter im Gegensatz zu früheren Jahren auch mit dem Wetter, denn es blieb beim elften Ludwig-Dalacker-Gedächtnisturnier trocken.

 

Der sportliche Vergleich wurde erst im letzen Spiel zwischen der Spvgg Unterrot und dem TSV Gaildorf entschieden. Mit 2:0 konnte sich der TSV Gaildorf durchsetzen. Die Spvgg Unterrot wurde Dritter hinter dem VfL Mainhardt. Heiko Schmidt und Andreas Zauner von der Spvgg Unterrot dankten am Ende den Teams für ihren fairen Einsatz und wünschten den Mannschaften eine erfolgreiche Saison.

 

http://www.swp.de/gaildorf/sport/fussball/regional/der-tsv-gaildorf-nimmt-den-sieg-mit-nach-hause-15500520.html